NorahWesberg/ Januar 9, 2020/ Benji bloggt, Lesen/ 0Kommentare

Frauchen hat richtig viele Bücher im Regal und obwohl ich finde, dass sie den Platz lieber für Hundeleckerlis nutzen sollte, mag ich auch die ein oder andere Geschichte. Besonders die, in denen es auch Helden auf vier Pfoten gibt!

Hier sind meine Top 3 Empfehlungen für tierische Pfotagonisten:

 

Platz 3: Wolf

Als Hund bin ich richtig stolz auf meine Vorfahren. „Die Chroniken der Dunklen Wälder“ von Michelle Paver erzählen von einem tapferen Vertreter meines Stammbaums und seinem Herrchen. Wolf hat es wirklich schwer. Nicht nur, dass er zu einer Zeit lebt, in der es noch keine kuscheligen Sofas oder Quietschebälle gibt, er muss sich an der Seite seiner Menschen sogar gegen bösartige Dämonen stellen. Ich mag es besonders, dass die Geschichte teilweise aus seiner Sicht erzählt wird, denn wir Tiere erleben so ein Abenteuer ganz anders als ihr Zweibeiner.

 

Platz 2: Ischme

Auch irgendwie verwandt mit meiner Art ist Ischme, die Opalfüchsin aus „Indigo und Jade“ von Britta Strauss. Mit ihrem Herrchen bekämpft sie böse Verfolger, fleischfressende Einhörner und eine Königin, vor der ich ein klitzekleines Bisschen den Schwanz einziehen würde. Sie kommt ein wenig zickig rüber, aber man muss sich ja nicht gleich mit jedem Menschen anfreunden – außer, er hat Käseleckerlis. Auf jeden Fall finde ich es sehr beeindruckend, wie sie in einer Welt voller Magie und Flüche mit Klugheit und Stärke kämpft.

 

Platz 1: Sam

Auf Platz 1 landen eigentlich gleich mehrere Pfotagonisten, nämlich „Die Wölfe von Mercy Falls“ von Maggie Stiefvater. Einer von ihnen ist Sam, der sich in das Menschenmädchen Grace verliebt. Ich will lieber nicht zu viel verraten, ihr sollt lieber selbst in die Bücher reinschnüffeln. Aber diese Geschichte gefällt mir einfach deshalb so besonders gut, weil sie zeigt, dass Menschen und Wölfe gar nicht so verschieden sind und ein besonderes Band haben. Außerdem gibt es fellsträubende Spannung, Liebe und Geheimnisse.

 

Frauchen sagt immer, dass sie es toll findet, wenn Autoren ungewöhnliche Perspektiven und Figuren wählen. Was ich besonders gut finde: wenn Frauchen liest und dabei noch eine Hand zum Streicheln frei hat!

Kuschelt euch also am besten mit eurem Hund (wenn es sein muss auch mit Katze) aufs Sofa und schnuppert mal in ein paar neue Geschichten rein.

 

Wuff, wuff!

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*